wie die Titanic

das kam mir in den Kopf als Analogie, die ich gesucht hab, um twitch zu beschreiben. Sicherlich gibts noch mehr und vielleicht auch die ein oder andere bessere. Aber ich hab erstmal ein Bild im Kopf, dass den Zustand beschreibt, den ich meine zu sehen.

Warum denk ich das? Ich nutz die Webseite seit einigen Jahren und kenn sie aus Zeiten ohne Amazon oder Bits. Die heutige Seite ärgert mich immer mehr wenn ich mal wieder versuche sie zu nutzen. Normalerweise schaue ich twitch streams fast nur noch mit unabhängigen clients, am Anfang um der Werbung zu entgehen, dann irgendwann um die ganzen aufgezwungenen Features wie Bits, cheers oder den ganzen anderen zweifelhaften Dinge nicht sehen zu müssen, die keinen tieferen Nutzen haben außer mehr Geld in Richtung twitch zu tunneln. Die eigentliche Webseite ist mittlerweile in meinen Augen unbenutzbar geworden (meine Meßlatte ist ein alter i3-Laptop) – aber nicht nur wegen der Last die die Seite beim Laden und stream schauen verursacht. Auch die Unmenge an 3rd-party-Müll der beim Laden mitkommt, die aufgezwungene Werbung sowieso und natürlich die politisch-gesellschaftliche (Des-)Orientierung, die bei allen großen (Ami-)Internet-Buden mitschwingt. Und weil sie es dem ungeneigten User schwer machen, das zu umgehen. Wenn nicht clients wie chatterino oder diverse mobil-clients auf dem Fon da wären, hätte ich schon die Lust verloren.

Schonmal versucht mit denen Kontakt aufzunehmen? Pfff, sollst du nicht, wirst du auch nicht (deinen Vorstellungen entsprechend). Eben. Wie auch google und Konsorten. Ich würde denen ja gerne schreiben, was ich von der Seite halte, aber es schon schwer diese Meinung da überhaupt loszuwerden, geschweige denn das die die richtige Person erreicht. Und da schliesst sich für mich der Kreis zur Überschrift: die sind so schwerfällig und fett geworden wie die titanic. Auch wenn sie die meisten viewer haben, die Konkurrenz ist groß und irgendwann wird ihnen das eigene Übergewicht hinderlich sein, aber dann ist es bereits zu spät.

Technik-Update-Schwemme

Kommt mir das nur so vor oder bestehen die Meldungen auf den ganzen „Nerd-Seiten“ zum Großteil nur noch aus Mobilgedöhns? Kein Tag vergeht, ohne das nicht über irgendein (mit 2.3.4 nichtfunktionierendes) Android-Feature, das neuste iPhone, das neuste Modell von Hersteller XY oder das geile, neue Tablett foo geschrieben wird. Zusammen mit irgendwelchen Bildern, auf denen irgendein CIO/CEO-Clown irgendein Gerät der versammelten Schreibermeute vor die Linse hält. Das langweilt und mitunter nervt es auch schon. Hmm, vielleicht hör ich einfach mal auf, die gewohnten Seiten zu öffnen und mich nach anderen umschauen. Also nicht nur einfach die Seite wechseln um andere Stile zu finden, sondern auch allgemein eher weg von den primär technisch orientierten News-Eimern. Oder vielleicht mal die Bitte an solche Seiten richten, dass sie eine Artikelkategorie einrichten, die den ganzen Kram außen vorlässt: no-mobile-geek-stuff, no-ceo-pics, no-iphoneX-news, no-iphoneX-news-updates, no-android-blah,…..